Das Postmeritokratische Manifest

Meritokratie ist ein grundlegendes Prinzip der Open-Source-Bewegung und das meritokratische Ideal wird im Bereich der Informationstechnologie (IT) durch die Art und Weise, in der Menschen angeworben, eingestellt, in Unternehmen gehalten, befördert und wertgeschätzt werden, fortwährend aufrechterhalten.

Es hat sich allerdings immer wieder gezeigt, dass Meritokratie hauptsächlich denjenigen, die privilegiert sind, zugute kommt und damit Menschen, die in der IT-Branche unterrepräsentiert sind, ausschließt. Tatsächlich ist die Idee von anerkennenswerter Leistung niemals klar definiert; stattdessen scheint sie eine Form der Bestätigung zu sein, eine Anerkennung, dass “diese Person insofern wertvoll sei, als dass sie so sei wie ich.”

(Falls dir die Kritikpunkte von Meritokratie nicht bekannt sind, mache dich bitte auf dieser Seite mit ihnen vertraut.)

Für uns als Industrie ist es an der Zeit, die Idee hinter uns zu lassen, dass das Verdienst - und deren Anerkennung - etwas sei, dass gemessen, von jedem Individuum unter denselben Bedingungen angestrebt und jemals fair verteilt werden kann.

Wie sieht eine postmeritokratische Welt aus? Sie beruht auf grundlegenden Werten und Prinzipien, einer Bejahung des Dazugehörens, die auf alle Menschen zutrifft, die die Entwicklung von Software praktizieren.

Unsere Werte

Diese grundlegenden Werte und Prinzipien sind:

Unterzeichner*innen

Um deinen Namen zur Liste der Unterzeichner*innen hinzuzufügen, unterzeichne dieses Formular.